ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.

ANZEIGE

Sportland NRW: Willkommen

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Turnier-News Listenansicht


Crefeld Open: Rekord-Teilnahme trotz Corona


Starker Start vergangene Woche mit dem German Seniors Open TVN ETUF Essen 2020, dem deutschen Top-Turnier. Dann diese Woche das RTC Sponsoring Turnier in Ratingen und nun seit Samstag die 30. Auflage der schon legendären Krefeld Open: Die Tennis-Senioren und Seniorinnen haben in der Corona-geplagten Zeit lange genug dem Saisonstart entgegengefiebert. Jetzt geht es mit Begeisterung in die Turniersaison 2020.

„Vielleicht ist unser Jubiläumsturnier ein schöner Ersatz für den Ausfall der nationalen Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr“, hatte Horst Giesen, Turnierdirektor an der Kempener Allee seit der Premiere im Jahr 1989, zur Einladung auf der Homepage des Crefelder Tennis Clubs 1984 geschrieben. Er sieht nun seine Hoffnungen mehr als erfüllt: „Wir hatten zum Meldeschluss 311 Teilnehmer – 61 mehr als im vergangenen Jahr!“

„Es gibt kein besseres Turnier in Deutschland“

Deutschlands Senioren und Seniorinnen wissen, was sie an den Krefeld Open haben. Daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Krefeld gehört nach wie vor zur DTB Senior-Cup Master-Serie, hat die Einstufung „KAT S1“. Hinzu kommt die ganz besondere Atmosphäre. „Es gibt kein besseres Turnier in Deutschland. Ich werde immer gerne nach Krefeld kommen“, sagte Manfred Jungnitsch, deutscher Top-Spieler aus Eschborn. Und Johny Goudenbour, Teamchef der luxemburgischen Davis-Cup-Mannschaft, schwärmte: „Die Krefeld Open sind das beste und schönste Turnier, das ich je gespielt habe.“ Auf dem Foto oben von links: Norbert Henn, Horst Giesen und Manfred Jungnitsch.

Diese Erfahrungen sorgen auch im Corona-Jahr für ein Teilnehmerfeld, das keineswegs hinter früheren Jahren zurücksteht, sondern sie sogar übertrifft. Dies ist neben dem sportlichen Wert ein gewisser Ausgleich dafür, dass die Einnahmen aus Anzeigen im Turnierheft und Sponsorengeldern gegenüber den Vorjahren um ein Drittel geringer geworden sind.

"Wir sind bei unglaublichen 311 Teilnehmern gelandet"

Giesens Erklärung für die sehr erfreuliche Teilnehmerzahl: „Wir hätten von den Vorbereitungen und dem Wetter her Mitte März die Saison eröffnen können, mussten dann aber bis Anfang Mai warten. Jetzt sind alle heiß auf Tennis. Und wegen der Corona-Krise bleiben viele, die sonst zu dieser Zeit in Urlaub sind, zu Hause und spielen Tennis.“

Dabei hatte er zunächst schon Sorgen, als wenige Tage vor Meldeschluss nur 150 Meldungen (Vorjahr 250) vorlagen. „Doch in den Tagen danach ging eine nach der anderen Meldung ein, und wir sind bei unglaublichen 311 Teilnehmern gelandet, so dass nun mit dem Jubiläum unser größtes Turnier stattfinden wird“, sagt er. Und bittet um „Entschuldigung für die Absagen, die wir zum Schluss erteilen mussten.“

Die Qualität der Spieler schlägt ebenfalls alle Rekorde

Die Qualität der Spieler und Spielerinnen „schlägt ebenfalls alle Rekorde“. 17 Teilnehmer gehören zu den TOP 3 der jeweiligen DTB-Rangliste. 50 der gemeldeten 311 Teilnehmer stehen in den DTB-Ranglisten unter den Top-Zehn, 172 unter den ersten 100. Und 56 Prozent haben eine einstellige LK-Einstufung.

So können sich die Organisatoren auf viel Arbeit einstellen. Aber das machen sie gerne und mit hohem Einsatz, schon seit vielen Jahren. Das sind neben dem Turnierdirektor seine Ehefrau Monika, die als Turnierleiterin die Planung mit Dieter Firmenich an der Seite routiniert im Griff hat, der erfahrene Oberschiedsrichter Wolfgang Bäsken und viele Helfer.

Corona-Auflagen werden eingehalten

Wobei es in diesem Jahr gilt, besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Corona-Auflagen zu richten. „Das Krefelder Ordnungsamt hat uns genau instruiert, vor allem auch die Gastronomie“, sagt Giesen. Maximal 100 Zuschauer dürfen gleichzeitig auf der Anlage sein, dazu die Spieler im angemessenen Rahmen und die notwendigen Helfer. All das wird natürlich kontrolliert.

Der Spielerabend am Dienstag und das Jubiläumsfest am Samstag dürfen stattfinden – möglichst drinnen. Dafür wird ein zusätzliches Zelt aufgebaut, damit der gebotene Abstand eingehalten werden kann.

Ex-Fußballer Friedhelm Funkel ist auch am Start

Die Teilnehmerlisten zeigen nicht nur durch Tennis bekannte Namen. Da ist diesmal auch ein gewisser Friedhelm Funkel dabei, als Fußballspieler und als Bundesligatrainer eine Größe über den Niederrhein hinaus. Er spielt bei den Herren 65, mit LK 14.

Blick in die Felder, bekannte Namen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Damen, 50: Shabnam Siddiqui El-Hatri (TC Bredeney). 55: Helga Nauck (CTC), Susanne Veismann (Hannover). 60: Sabine Schmitz (ETUF Essen) Katalin Böröcz (Stuttgart). 65: Jutta Bökmann (TC Rheinstadion Düsseldorf). 70: Getrud Meier (Köln-Marienburg), Barbara vom Ende (Göttingen).

Herren, 40: Carsten Gröger (Ratingen), Holger Zühlsdorff (Kaiserswerth). 45: Gustavo Perziano (TC Brühl). 50: Karsten Braasch (RW Porz, ehemaliger Davis-Cup-Spieler). 55: Axel Goike (Rochusclub Düsseldorf). 60: Norbert Henn (Eschborn). 65: Rolf Theißen (Babcok Oberhausen), Dan Nemes (TG Gahmen), 70: Jürgen Volland (Blau-Weiß Krefeld), Wilfried Siwitza (TG Gahmen), Joachim Zöller (Babcok Oberhausen). 75: Hans-Joachim Singhoff (Hilden). 80: Heinz Kleinemas (DSD Düsseldorf).

Zu den Listen und Ergebnissen

Mehr Infos gibt es auf der Homepage des CTC HIER

Im Übrigen geht es nach Krefeld gleich munter weiter mit den Senioren-Turnieren am Niederrhein:
JSL Seniors Open Ratingen 19. bis 26. Juli / DTB S-2
15. Badwerk Cup Mönchengladbach (DTB S-3) vom 26. Juli bis 02. August beim Gladbacher HTC.

Foto: Jürgen Brefort

Monika Giesen und Wolfgang Bäsken Fotos: Curth

Shabnam Siddiqui El-Hatri Foto: Dieter Meier

Susanne Veismann Foto: Meier

Karsten Braasch

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo