Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Breitensport-News Listenansicht


Bianca Osterer holt sich zwei weitere Titel bei der DM


Bianca Osterer hat ein extrem hartes Schicksal, doch sie gibt nicht auf – und siegt weiter im Rollstuhltennis. Die 34-Jährige vom SV Alemannia Kamp wurde am Wochenende in Leverkusen Deutsche Meisterin der Quad-Klasse – zum dritten Mal hintereinander. Und das gegen Konkurrenten und Konkurrentinnen, die sechsmal in der Woche trainieren – Bianca nur einmal.

„Ich trainiere nicht mehr so viel, weil ich zwar national, aber nicht international antreten darf. Darum fehlt mir die Wettkampfpraxis“, sagt Bianca. „Schuld“ sind die ITF-Regeln. Sie kämpft aber unverdrossen mit ihrem Anwalt für eine gerechte Anerkennung. „Doch wegen Corona geht es derzeit nicht voran.“

Auslöser ihrer Behinderung war ein Unfall


Nach einem Unfall konnte die begeisterte und talentierte Tennissportlerin nicht mehr als „Fußgängerin“ spielen. Sie hatte sich das Knie verdreht und wurde mehrfach operiert. 2005 folgte der letzte Eingriff - mit ernsten Komplikationen. Seitdem ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Zudem leidet sie am unheilbaren Schmerzsyndrom Morbus Sudeck im rechten Bein. „Für mich bedeutete das einen großen Rückschlag und ich war sehr traurig, dass ich nicht mehr laufen kann. Trotzdem will ich meiner Leidenschaft Tennis weiter nachgehen“, sagte sie.

Biancas Trainer in Kamp-Lintfort ist Paul Sallach. Sie triumphierte nun in Leverkusen erneut in der Quad-Konkurrenz für Spieler mit einer eingeschränkten motorischen Arm- und Handfunktion. Um in der Quad-Klasse antreten zu können, müssen mindestens drei Extremitäten eingeschränkt sein.

Einzige Frau in einem männlich dominierten Feld

Bianca Osterer hatte bereits im vergangenen Jahr als einzige Frau in einem ansonsten männlich dominierten Feld den Titel gewonnen und überzeugte auch jetzt in Leverkusen mit einer konstanten und mutigen Spielweise. Im Finale schlug sie den Berliner Marcus Laudan. Osterer: „Ich bin wirklich dankbar für das Turnier und hoffe, dass ich bald auch wieder international spielen kann. Tennis ist einfach mein Leben."

Ergebnisse der TVN-Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft 2020
Breitensport: Philippe von Glisczynski (ETUF Essen) kam bis ins Halbfinale, Konstantin Voglis (Club am Rhein) ins Viertelfinale. Quad: Platz 1 für Bianca Osterer in der Einzel-Konkurrenz, Sieg im Finale gegen Marcus Laudan (Berlin), dazu im Doppel zusammen mit Nick Nobbe. Außerdem waren Gerhard Kunze und Dirk Kottkamp (beide BTC Buschhausen) bei der DM dabei.

Das Foto oben zeigt die TVN-Delegation in Leverkusen. Von links Frederik Rekers, TVN-Geschäftsführerin Sabine Schmitz, Dirk Kottkamp, Bianca Osterer, Phillip Glisczynski, DTB- Referent Niklas Höfken, TVN-Breitensportwart Michael Gielen, Gerhard Kunze.

Zum Bericht des DTB geht es HIER

Zur offiziellen Fanseite von Bianca Osterer geht es HIER

So engagiert sich der TVN bei der Inklusion

Bianca Osterer Archivfoto: DTB/Ronny Edelstein

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo