Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Jugend-News Listenansicht


Niederrhein-Jugend präsentiert sich rundum erfreulich


Ein drohendes Unwetter, kein wirklich bedrohliches, hat am Sonntag ein wenig gestört. Doch das verhinderte keineswegs ein erfreuliches Fazit des TVN nach fünf Turniertagen seiner Jugend-Verbandsmeisterschaften im Tennis-Zentrum Essen. Organisatorisch wie – und das ist schießlich das Wichtigste - sportlich stark.

Ob die Jüngsten oder die Ältesten: Sie lassen den TVN zuversichtlich nach vorne blicken. „Die Leistungen waren gut, von den Jüngsten in der Altersklasse U11 bis zur U18: Wir haben Jugend-Tennis auf hohem Niveau erlebt“, sagte Verbands-Jugendwart Rainer Babik heute bei der Siegerehrung. „Gute Matches in allen Runden bis hin zu den Final-Partien“, urteilte TVN-Cheftrainer Björn Jacob. Auch Olaf Merkel,  erfahrener Teamchef des Herren-Bundesligsten Blau-Weiß Krefeld, beobachtete die Spiele mit Blick auf seinen Nachwuchs.

Auch nicht gesetzte Spieler rückten in den Vordergrund

„Es war schön, dass nicht nur Top-Gesetzte am Ende oben standen, sondern auch andere sich in den Vordergrund spielten“, sagte Björn Jacob. „Und wirklich alle Sieger haben ihren Erfolg verdient.“

Erfreulich, dass der „ältere“ Jahrgang, die U18, nun auch Spaß und Interesse an diesen Verbandsmeisterschaften hatten. Etliche Jahre waren sie zuletzt nicht mehr ausgeschrieben worden, weil es kaum noch Meldungen gegeben hatte. Der Versuch im vergangenen Sommer war erfolgreich, und nun der im Winter noch mehr: 18 Jungs und 15 Mädchen standen auf den Zulassungslisten dieser Altersklasse. „Und sie haben wirklich gut gespielt, die Junioren sogar schon tolles Herrentennis geboten“, freut sich Rainer Babik. „Sehr interessant sind aber auch die Jüngeren oder Jüngsten. Da waren zum Beispiel vier sportliche Klasse-Mädchen des 2008er Jahrgangs im Halbfinale“, so Babik.

Niederrhein international: Neuseeländer gewinnt Finale gegen Japaner

Es war übrigens auch eine Niederrhein-Meisterschaft mit internationalem Flair. Bei den U12-Jungs gewann zum Beispiel ein Neuseeländer, Jamie Mackenzie, den Titel im Finale gegen den Japaner Shinnosuke Ryota. Beide waren nicht gesetzt. Beide leben in Deutschland, beide spielen für den TC Kaiserswerth.

Das waren die heutigen Spiele

JUNIOREN
U11: Jordan Mihajloski (Club Raffelberg) - Tamo Jansen (Rheinkamp-Repelen) 6:3, 5:7, 11:9
U12: Jamie Mackenzie - Shinnosuke Ryota (beide TC Kaiserswerth) 6:0, 6:1
U14: Niklas Doler (Oberhausen 1978) - Milan Kalberg (Blau-Weiß Wesel-Flüren) 6:1, 6:0
U16: Matias Lofink (TC Kaiserswerth) - Moritz Buß (TC Bredeney) 6:2, 1:0 Aufgabe
U18: Ole Valkyser (Odenkirchener TC) - Aaron James Williams (TC Bredeney) 7:5, 6:2

JUNIORINNEN
U11: Romali Alwis (DSV 04 Lierenfeld) - Insa Hetzel (Rot-Weiß Möllen) 3:6, 6:4, 10:8.
U12, Halbfinale: Kristina Sachenko (Club Raffelberg) - Tijana Jevtic (TC Schellenberg) 6:0, 6:0, Fenna Steveker (Bayer Wuppertal) - Monique Lisa Murek (ETUF Essen) 7:5, 6:4. Finale: Sachenko – Steveker 6:4, 4:6, 11:9
U14: Maria Buß (TuB Bocholt) - Paula Schaefer (TC Moers 08) 6:3, 6:2
U16: Victoria Vieten (TC Rheinstadion) - Estelle Eberlein (Rochusclub Düsseldorf) 7:5, 2:6, 10:6
U18: Annemarie Lazar (Rochusclub Düsseldorf) - Charlotta Buß (Tub Bocholt) 6:4, 6:2   

ZU DEN FELDERN

U 12 (von links): Ryola shinnosu und Jamie Mackenzi, Japan gegen Neuseeland

U12 (von links): Shinnosuke Ryota und Jamie Mackenzie, Japan gegen Neuseeland. Alle Fotos: Dieter Meier

U14: Paula Schaefer, Maria Buß

Thorsten Wolff, Rainer Babik, Björn Jacob

U11: Romali Alwis und Insa Hetzel

U18: Annemarie Lazar und Charlotta Buß

U16: Estelle Eberlein, Victoria Vieten

U11: Tamo Jansen und  Jörg Mihajloski

U11: Tamo Jansen und Jordan Mihajloski

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo