Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Jugend-News Listenansicht


Ole Valkyser setzt einen unerwarteten Abschluss


Am Ende hat es eine Vizemeisterschaft für den Niederrhein bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften im Tennis-Zentrum Essen gegeben: Der Odenkirchener Ole Valkyser holte sie heute im U16-Doppel mit Tjade Bruns aus Bremen. „Ein Erfolg, der überhaupt nicht zu erwarten war. Ole hat sich selbst dafür belohnt, dass er so kurzfristig eingesprungen ist und dafür einen Einsatz bei einem anderen Turnier abgesagt hat“, freute sich TVN-Verbandstrainer Björn Jacob.

Ole Valkyser (im Bild der Doppel-Finalisten U16 oben Zweiter von links) war als Nachrücker im Einzel nicht zum Zuge gekommen, wollte schon abreisen. „Doch dann kam eine halbe Stunde vor Schluss des Sign in für das Doppel mein niedersächsischer Kollege und fragte, ob ich noch einen Partner für Tjade Bruns hätte“, erzählte Björn Jacob. Ich habe Ole gefragt, und er hat spontan zugesagt. Umso schöner, dass er dann bis ins Endspiel gekommen ist.“

Dort trafen die beiden dann auf die an Position zwei gesetzten Bayern Jakob Cadenau und Max Rehberg, nachdem sie heute früh mit einem Sieg gegen die Badener André Steinbach und Jason Geweck (6:4, 7:5) ihre Halbfinalpartie gewonnen hatten. Das Endspiel gegen die an Zwei gesetzten Bayern verloren sie dann 3:6, 5:7. „Trotzdem: ein schöner Erfolg für Ole“, freute sich Björn Jacob mit dem 16-Jährigen.

Und es war ein versöhnlicher Abschluss für den TVN, nachdem es bei dieser Deutschen Meisterschaft einmal nicht so gut wie in den vergangenen Jahren, insbesondere wie 2017, gelaufen war. „Es gibt immer mal solche Jahre“, sagte Jacob. „Wir werden überlegen, was wir machen können, unsere Schlüsse ziehen und nach vorne schauen.“

Die Einzel-Endspiele am morgigen Sonntag (ab 9.30 Uhr) laufen ohne Spieler des gastgebenden Verbandes ab. Das sind die Paarungen:

Junioren, M18: Niklas Guttau (Timmendorfer Strand); Nummer 1 des Feldes, trifft auf den ungesetzten Württemberger Benedikt Kurz.
U16: Top-Favorit Jakob Cadonau (Aschaffenburg) will nach dem Erfolg im Doppel seinen zweiten Titel holen. Er spielt gegen den Berliner Benito Jaron Sanchez-Martinez (Nr. 6).
U14: Auch hier steht ein Berliner im Finale: Oliver Olsson, Nr. 2, gegen den Kölner Daniel Milardovic  (Nr.6).
Juniorinnen, W18: Die Frankfurterin Kathlen Kanev trifft auf Emily Seibold aus Vainhingen, die mit einer Wildcard im Feld ist.
W16: Im vergangenen Jahr hat die Hannoveranerin Angelina Wirges das Endspiel dieser Klasse gegen Mina Hodzic vom TC Bredeney verloren. Nun hat sie eine neue Chance, diesmal gegen Julia Middendorf aus Visbeck, die 2017 die U14 gewonnen hat.
W14: Hier haben die Nummern 1 und 2 des Feldes das Finale erreicht: Joelle Steur (Versmold) gegen Sarah Müller (Neunkirchen).

Zu den Feldern geht es HIER

DTB U12-Masters HIER

Mehr Infos HIER

Ole Valkyser Archivfoto: Jürgen Ziemann

TVN-Geschäftsführerin Kathrin Seegers und DTB-Vizepräsidentin Dr. Eva-Maria Schneider

Carolin Raschdorf (links) und Kim Martin Fotos: (Klaus Molt)

Renate Czekalla und Kristin Duestersiek (DTB)

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo