ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Neue Schutzverordnung: Einzel- und Einzeltraining im Freien bleiben grundsätzlich erlaubt


Tennis geht auch mit der ab 29. März 2021 gültigen Neufassung der Coronaschutzverordnung des Landes NRW trotz "Notbremse" nicht wieder zurück in den kompletten Lockdown.

Der Paragraph 9 der vom 29. März bis 18. April gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht weiterhin explizit sowohl das Einzel als auch das Einzeltraining im Freien. Wörtlich erlaubt die Verordnung in Paragraph 9 den Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel unter Einhaltung der allgemeinen Kontaktbeschränkungen und als Ausbildung im Einzelunterricht.

Verkleinerung der Kinder-Trainingsgruppen bei Inzidenzen über 100 

Bei einer regionalen Inzidenz über 100 kann es aber im Vergleich zur vorherigen Regelung zu Verkleinerung der Gruppengrößen im Jugendtraining bis einschließlich 14 Jahren von 20 auf 10 Kinder sowie zu weiteren Restriktionen in Bezug auf die auch bisher schon über die Anzahl der Hausstände sehr stark eingeschränkten Möglichkeiten des Doppelspiels kommen.   

Der TVN wird wieder detailliertere Informationen zu den einzelnen Regelungen veröffentlichen, sobald zusätzliche Klarstellungen bezüglich der Umsetzung speziell im Sportbereich durch den Landessportbund vorliegen.

Allgemein gilt wie auch schon bisher, dass die lokal gültigen Interpretation der Regelungen immer durch die zuständige Ordnungsbehörde erfolgt und diese bei Unklarheiten Ansprechpartner für die Umsetzung bleibt. 

>>Die ab 29. März 2021 gültige Coronaschutzverordnung  als PDF

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo