Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Corona Update: Tennissport in NRW weitreichend ausgebremst


Die am 30. Oktober 2020 von der Landesregierung NRW aktualisiert veröffentlichte Coronaschutzverordnung schränkt den Tennissport im Land mittlerweile noch weitreichender als in anderen Regionen Deutschlands ein.

Der Tennisverband Niederrhein steht wie die beiden weiteren Tennis-Landesverbände in Nordrhein-Westfalen im Dialog mit der Landesregierung, um im Sinne der Mitglieder, Vereine und Tennislehrer Regelungen zu erwirken, die den speziellen Gegebenheiten der Individualsportart Tennis Rechnung tragen und eine Angleichung an die Regelungen in den meisten anderen Bundesländern bedeuten würden.
 Sollte es auf diesem Wege zu Veränderungen kommen, werden wir entsprechende Informationen umgehend hier auf der Website des TVN und über seine Social-Media-Kanäle weiterleiten.
Bis dahin stellt sich der Status quo für den Tennissport im Bundesland NRW (Stand: 2.11.2020), wie er dem Landessportbund durch die Staatskanzlei übermittelt wurde, folgendermaßen dar:
      
Darf ab dem 2. bis einschließlich 30. November überhaupt Tennis gespielt werden?
Tennis ist in Nordrhein-Westfalen als Individualsport zwar grundsätzlich erlaubt, da allerdings seit dem 2. November alle Tennis- und Sporthallen in NRW geschlossen gehalten werden müssen, ist das Spiel nur im Freien auf Außenanlagen unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregelungen möglich. Darüber hinaus ist keine Art von Trainigsbetrieb draußen, auch kein Einzeltraining erlaubt. Zusätzlich ist es allerdings auf zwei Personen und somit das Einzel beschränkt, weil das Doppel von der Landesregierung als Mannschaftssport eingeordnet wird. Ein Spiel in der Halle ist in jedweder Konstellation nicht gestattet. 

Kann es lokal noch restriktivere Regelungen geben?
Einzelne Gemeinden in NRW legen die Landesverordnung noch strenger aus und schließen alle Sportanlagen inklusive der Tennisanlagen komplett, sodass dort auch unter freiem Himmel überhaupt kein Tennis mehr möglich ist. Deswegen empfiehlt der TVN, sich an die jeweiligen kommunalen Behörden (Ordnungsämter) zu wenden, um Auskunft über die lokale Regelung zu erhalten.
 
Welche Einschränkungen gelten auf Anlagen, selbst wenn das Einzel im Freien erlaubt ist?
Die Vereinsgastronomie muss geschlossen bleiben, Zusammenkünfte jedweder Form und Zuschauer sind auf den Tennisanlagen untersagt. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich der Umkleidekabinen und Duschen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.


Kann ein Trainingsbetrieb unter den genannten Einschränkungen stattfinden?
Ein organisierter Trainingsbetrieb ist nicht gestattet, auch Einzeltraining darf nicht durchgeführt werden. Einzige Ausnehme davon bildet das Training an den Bundes- und Landesstützpunkten in den olympischen Sportarten für die Kaderstufen OK, PK, EK, NK1, NK2 und im paralympischen Sport für die Kaderstufen PAK, PK, TK, NK1, NK2. Im Bereich des TVN profitieren davon fünf Leistungsorientierte Spieler und Spielerinnen aus dem Jugendbereich.


Was passiert in Bezug auf den Wettkampfbetrieb (Winterhallenrunde, Turniere)?
Alle Turniere im Verantwortungsbereich des TVN müssen zwischen dem 2. Und 30. November 2020 entfallen. Alle Begegnungen der Winterrunde in diesem Zeitraum werden von den jeweiligen Verantwortlichen im Zeitfenster Januar bis April 2021 neu angesetzt.  Wir bitten daher die Vereinsverantwortlichen und Mannschaftsführer von selbstständigen Verlegungen der November-Begegnungen unbedingt abzusehen. Die Veröffentlichung der Neu-Terminierungen dieser Partien erfolgt nicht vor Mitte Dezember 2020.

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo