Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Fliegender Wechsel im TZE: Jugend löst die Senioren ab


Die Senioren sind durch, nun ist im Tennis Zentrum Essen die Jugend an der Reihe. Die International German Seniors Open 2020 gingen heute zu Ende, ab morgen ermitteln an der Hafenstraße die Mädels und Jungs vom Niederrhein ihre Hallen-Verbandsmeister 2020 in zehn Einzel-Konkurrenzen.

Neben zahlreichen Doppeln standen heute noch neun Hauptrunden-Endspiele auf dem Programm. Dabei ging der Turniersieg viermal an Spieler aus Niederrhein-Vereinen. Turnierleiterin Isolde Dehmel vom Ausrichter TC Bredeney (Bild oben) freute sich aber auch  mit den beiden Erstplatzierten der Konkurrenz Damen 70, Barbara vom Ende aus Göttingen und die Berlinerin Christina Gehrke.

Herren 45: Sieg mit einem Schuss Heimvorteil: Alexander Mühler vom ETB Schwarz-Weiß Essen hat das Finale  gegen Henrik Frese aus Schöneck im Main-Kinzig-Kreis mit 6:3, 6:1 gewonnen.
Herren 50: Schon am Mittwoch hatte Andrew Evans bis in den späten Abend kämpfen müssen, um sich in drei Sätzen gegen den Ratinger  Marc Pradel durchzusetzen. Heute im Finale gab es einen noch härteren Kampf, bis der Brite  gegen den topgesetzten Ratinger Chris Berger gewonnen hatte: 6:7, 7:5, 6:3.

Herren 55: Lutz Rethfeld kann aus Münster beendete seine starke Woche mit einem Sieg gegen den Aschaffenburger Bernd Legutke, hatte nur im zweiten Satz Probleme (6:0, 6:7, 6:2).

Herren 60: Der Niederrhein war hier schon im Halbfinale unter sich gewesen: Peter Schreckenberg (TuS 84/10 Essen) verlor gegen  Robert Hood vom TC Bredeney.  Schreckenbergs Mannschafts-Gefährte Maris Rozenthals kam über Dirk Schäfer vom Rochusclub Düsseldorf  ins Endspiel. Das gewann heute der Litauer gegen den Amerikaner mit 6:0 und 6:3.

Herren 65: Auch hier gab es ein Niederrhein-Finale: Rolf Theißen von Babcock Oberhausen  gegen Achim Przybilla, Vorstandsmitglied und Trainer des  Elmpter TC  und Medenspieler bei der TG Lünen-Gahmen. Gewonnen hat Przybilla: 7:5 und 7:5.

Herren 70: Ganze vier Spiele hatte Alfred Böckl aus Idstein bei seinen vier Partien auf dem Weg ins Endspiel abgegeben. Sein Gegner dort verlangte ihm heute mehr ab. 6:3, 6:3  gewann er gegen Wilfried Siwitza, den ehemaligen Essener,  wie so manch anderer Niederrheiner für die TG Lünen-Gahmen spielt.

 Damen 70:  Barbara vom Ende aus Göttingen wurde ihrer Favoritenrolle gegen die Berlinerin Christina Gehrke gerecht, gewann 6:1, 7:6.

Damen 75: Keine Chance für Heike Storm-Stefferud aus Garmisch-Partenkirchen: Nur ein Spiel holte sie im Finale ohne Niederrhein-Beteiligung gegen Gerda Ahrens (Neuenkirchen).

Damen 80: Glatter geht’s nicht: 6:0, 6:0 hat die Schiefbahnerin Irmgard Gerlatzka gegen Anne Krutschnitt aus Bad Mergentheim gewonnen,

Wie alle Konkurrenzen und auch die Doppel und die Consolation-Runden gelaufen sind, erfahren Sie iim  folgenden Link:

Die Felder

Die Jugend-Niederrheinmeisterschaften

Herren 70: Alfred Böckl (links) und Wilfried Siwitza. Fotos: Dieter Meier

Achim Przybilla

Rolf Theißen

Alexander Mühler

Maris Rozenthals

Matthias Schramm (rechts) gewann am Mittwoch das Finale der Herren 40 gegen Andrew Lux.

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo