Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


US Open: Pablo Andujar und Paolo Lorenzi trumpften auf


Starke Auftritte zweier Bundesliga-Spieler vom Niederrhein bei den US Open in New York: Der Düsseldorfer Pablo Andujar (Foto oben: Berd Steffens) schaffte es bis in die vierte Runde der Einzel-Konkurrenz. Und der Krefelder Paolo Lorenzi, 37 Jahre alt, stand insgesamt 19 Stunden und zwei Minuten auf dem Platz, ehe nach der drittem Hauptrunde Schluss war.

Drei Spieler des neuen deutschen Vizemeisters Rochusclub Düsseldorf  schafften es im Einzel in die zweite Runde des Grand-Slam Turniers, einer in die dritte und einer bis in die vierte Runde: Pablo Andujar. Dort erst verlor der 33-jährige Spanier, 2013 auf Platz 68 der ATP-Weltrangliste, nach drei Arm-Operationen von Rang 1824 wieder auf 68 geklettert,  gegen die Nummer 13 der Welt, den Franzosen Gael Monfils, in drei Sätzen.

17 Herren aus Bundesliga-Teams vom Niederrhein waren beim Start im Hauptfeld der US Open dabei. Fünf gewannen in der ersten Runde.  In der zweiten war dann Schluss für Christian Garin, ATP-Rang 31, von Blau-Weiß Krefeld sowie die Düsseldorfer Ricardas Berankis (ATP 68) und Juan Ignacio Londero.  Der 26-jährige Argentinier, ATP-Rang 56, hatte da aber auch keinen Geringeren als die Nummer 1 der Welt als Gegner: Novak Djokovic. Das Ergebnis: 4:6, 6¬:7 und 1:6.

19 Stunden und zwei Minuten: Lorenzi als Lucky Loser bis in die dritte Runde

Bis in die dritte Runde schaffte es Paolo Lorenzi von Blau-Weiß Krefeld mit einer tollen Energieleistung. In der Qualifikation war er nach zwei Spielen gegen den Gladbacher Jiri Vesely ausgeschieden, dann aber als Lucky Loser noch ins Hauptfeld gerückt. 16 Stunden und 59 Minuten hatte der Italiener (ATP 135, 2017 noch Rang 33) in New York bereits auf dem Platz gestanden, als es gegen den Schweizer Stan Wawrinka (ATP 23) losging  - für weitere zwei Stunden und 58 Minuten. Nach zwei Fünfsatz-Matches ging die Kraft des bereits 37-Jährigen dann allmählich zu Ende. Trotzdem kam er nach 4:6 verlorenem ersten Satz noch zweimal in den Tiebreak (der zweite endete 9:11), ehe er sich geschlagen geben musste.

Über Alison van Uytvanck ins Viertelfinale gegen Serena Williams

Drei Damen vom deutschen Vizemeister TC Bredeney war in New York im Hauptfeld dabei. Alison van Uytvanck (WTA 68) kam bis in die zweite Runde und verlor dort 5:7, 4:6gegen die chinesische Qualifikantin Qiang Wang  - die nun im Viertelfinale gegen Serena Williams spielt!

Sämtliche Ergebnisse und auch die Doppel-Konkurrenzen finden Sie unter dem folgenden Link: ZU DEN FELDERN

Paolo Lorenzi Archivfoto: BW Krefeld

Alison van Uytvanck Foto:Dieter Meier

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo