Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Europas Spitzenklasse der Senioren in Essen


Neunmal die Nummer 1 der Welt, viermal die 2, viermal 3 und zweimal die 4: Europas Spitzenklasse trifft sich ab kommendem Montag (1. bis 7. Juli) in Essen am Baldeneysee zu den German Seniors Open TVN ETUF Essen. Es ist das einzige Seniorenturnier in Deutschland, das von der ITF den A-Status bekommen hat - zum vierten Mal seit 2016. „Wir bieten das international bestbesetzte Turnier in Deutschland, auch stärker als die Europameisterschaft“, sagt Sabine Schmitz,Turnierdirektorin zusammen mit Heinz Küppers-Annhamm (Foto oben) und auch selbst im Feld – als Nummer 3 der Weltrangliste.

Es ist das einzige Seniorenturnier in Deutschland, das von der ITF den A-Status bekommen hat - zum vierten Mal seit 2016.Rund 300 Teilnehmer aus 29 Nationen haben gemeldet. Elf Einzel-Konkurrenzen von der AK 35+ bis 85+ bei den Herren, zehn (35+ bis 80+) bei den Damen, dazu die jeweiligen Doppel- und Mixed-Wettbewerbe sind ausgeschrieben. Mit Dimitri Poljakov ist zum Beispiel der Vorjahressieger bei den Herren 50 dabei – und aktueller Weltmeister.

Ein Turnier mit großer Anziehungskraft der sportlichen Klasse wegen und auch, weil diese Woche traditionell perfekte Organisation, neben dem hochklassigen Sport ein stilvolles Ambiente am Baldeneysee und Gelegenheit zu Treffen mit se vielen langjährigen Freunden und sportlichen Rivalen bietet.

Die Top Vier der ITF-Weltrangliste in Essen (vorne jeweils der ITF-Rang)

W35: 2 Manon Kruse (Münster)
W40: 3 Regina Balcune (Niederlande)
W45: 1 Susi Fortun (Leonberg)
W50 und 55: 1 Klaartje van Barle (Belgien/GW Oberkassel)
W60: 3 Sabine Schmitz (ETUF Essen)
W65: 1. Nora Blom (Niederlande), Nr. 3 Reinhilde Adams (TC Rheinstadion)
W70: 4 Heidi Eisterlehner (Waldau Stuttgart)
W75: 1 Heide Orth (Ettlingen)
M50: 2 Dimitri Poliakov (Ukraine)
M55: 1. Angelo Tanganelli (Italien)
M60: 1 Glenn Busby (Australien), Nr.3 Norbert Henn (Eschborn)
M65: 2 Andrew Rae (Australien), Nr 4 Frits Rajmakers (Niederlande, TG Gahmen)
M70: 1 Jorge Camina Borda (Spanien))
M75: 1 Peter Pokorny (Österreich, DSD Düsseldorf)
M85: 2 Herbert Althaus (Harburg, früher ETUF Essen)

Spannung bei den Damen 55: van Baarle, Nauck, de Bruin und Veismann

Sehr interessant ist aus Niederrhein-Sicht die Konkurrenz der 55erinnen. Klaartje van Baarle steht aktuell gleich in zwei Weltranglisten auf dem ersten Platz: bei den 50ern und bei den 55ern. Die Krefelderin Helga Nauck ist zwar nicht so viel international unterwegs, dass es für einen Platz ganz vorne im ITF-Ranking reichen könnte, sie wurde aber  Weltmeisterin im Einzel und mit der Nationalmannschaft.  Auch Carole de Bruin und Susanne Veismann, beide von ETUF Essen, machen die Klasse der 55erinnen spannend.

Heide Orth und Heidi Eisterlehner spielten im Fed Cup

Zwei Damen haben in ihren jungen Jahren beachtliche Erfolge für Deutschland geholt: Heide Orth hatte unter ihrem Mädchennamen Schildknecht für ETUF Essen 15 Fed-Cup-Einsätze, war viermal Deutsche Meisterin und mit ihrer Partnerin Helga Masthoff ein starkes Doppel. Heidi Eisterlehner stand 1976 im Viertelfinale der French Open, gewann bei den Aktiven etwa 20 nationale und internationale Deutsche Meisterschaften (Einzel, Doppel, Mixed und Mannschaft) und spielte im Fed-Cup.

Zu den Feldern

So lief es im vergangenen Jahr

Bewährt: das Organisationsteam 2018. Foto: Ellies

Helga Nauck (links) mit dem deutschen Nationalteam.

Dimitri Poliakov: Vorjahressieger und aktueller Weltmeister. Foto: Ellies

Heidi Eisterlehner (rechts) und Reinhilde Adams. Foto: Peter Köhler

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo