Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Bundesliga-Blitzprogramm: Fünf Wochen, neun Spieltage


Fünf Wochen, dann ist der Spaß vorbei. Die „stärkste Tennis-Bundesliga aller Zeiten“, wie Experten sie sehen, absolviert ihr Programm mit neun Spieltagen in nur fünf Wochen, vom 2. Juli bis zum 12. August. Nach dem Start am vergangenen Sonntag geht es am kommenden Wochenende gleich mit zwei Spieltagen weiter. Darunter am Freitag die Partie Mannheim gegen Düsseldorf, der Tabellenzweite gegen den Spitzenreiter.

Am Freitag spielen alle vier Niederrhein-Mannschaften auswärts, am Sonntag drei zu Hause, eine auswärts.

Freitag, alle ab 13 Uhr
Kurhaus Lambertz Aachen – HTC Blau-Weiß Krefeld
flash TC Weinheim – Tennis Ewige Liebe BW Neuss
Kölner THC Stadion RW – Badwerk Gladbacher HTC
Gerry Weber Team Blau-Weiß Halle – TV Reutlingen
TK GW Mannheim – Allpresan Rochusclub BL-Team Düsseldorf

Sonntag, 10 Uhr
 Gladbacher HTC – TC Weinheim
Kölner THC Stadion RW – Blau-Weiß Neuss
Sonntag, 11 Uhr
Blau-Weiß Krefeld – TV Reutlingen
Rochusclub Düsseldorf – Kurhaus Aachen
TK GW Mannheim - Blau-Weiß Halle

Der Rochusclub hat zum Auftakt den amtierenden Deutschen Meister Blau-Weiß Halle gleich mit 6:0 weggefegt, Krefeld 4:2 gegen Köln, Gladbach 5:1 in Weinheim gewonnen. Und Neuss gegen die von der Besetzung her übermächtigen Mannheimer verloren – immerhin mit einem Ehrenpunkt zum 1:5.

Gladbachs Heimdebüt mit drei Top-50-Spielern der Weltrangliste

Der Gladbacher HTC will in diesem Jahr den zweiten deutschen Meistertitel nach 2016 holen: „Dafür wollen wir möglichst alle acht Spiele gewinnen.“  Nach dem Auftaktsieg beim Aufsteiger Reutlingen und der Freitag-Partie in Köln folgt am Sonntag das erste Heimspiel der Saison, gegen Weinheim, das mit einem 4:2  in Aachen stark gestartet ist. Dazu verspricht Teamchef Henrik Schmidt den Zuschauern „einen Tennis-Leckerbissen“: drei seiner vier Spieler aus den Top 50 der Weltrangliste sollen spielen, Philipp Kohlschreiber (Nr. 27, Foto oben HS), Albert Ramos-Vinolas (38) und Marton Fucsovics (49). Am Samstag ab 15.30 Uhr veranstaltet der GHTC ein Show-Training.

Jiri Vesely: Aus in Wimbledon im Achtelfinale gegen Nadal.  Skugor im Doppel-Halbfinale!

Jiri Vesely ist noch nicht aus Wimbledon zurück, wo er gerade mit dem Erreichen des Viertelfinales einen spektakulären Erfolg geschafft hat, der ihn in der Weltrangliste vom bisherigen 93. Platz wieder ein Stück nach vorne bringen wird. Ausgeschieden ist der Tscheche beim Grand-Slam-Turnier erst  in der Runde der letzten 16 gegen die Nummer 1 der Welt, Rafael Nadal (3:6, 3:6, 4:6). Mit Franko Skugor ist in Wimbledon übrigens noch ein Gladbacher im Rennen: Der Kroate steht  mit dem Briten Dominic Inglot im Halbfinale!

Olaf Merkel und sein Luxusproblem: Alle wollen spielen

Olaf Merkel, gerade mit dem neuen Trainer Award des DTB ausgezeichnet, hat „ein Luxusproblem“, wie er sagt: „Im Moment wollen alle spielen, da muss ich schon bremsen.“ Seine  beiden  Italiener, Marco Cecchinato und Paolo Lorenzi, Nummer 1 und 3 des Kaders, sind die ganze Woche in Krefeld geblieben, haben gemeinsam trainiert und Termine bei Sponsoren absolviert. Sie und der Österreicher Jürgen Melzer,  2010 und 2011 Sieger im Doppel in Wimbledon und bei den US Open,  sollen  an diesem Wochenende in Aachen und am Sonntag im Stadtwald gegen Reutlingen die ersten drei sein, die vierte Position ist noch offen.  

Rochusclub will zwei Punkte aus den zwei Spielen am Wochenende

Nach dem spektakulären 6:0 gegen den amtierenden Meister Halle hat der Rochusclub am Freitag gleich den nächsten großen Gegner: Die Düsseldorfer müssten nach Mannheim, das mit sieben Top-Spielern als großer Titelanwärter gilt. Am Sonntag kommt dann Aachen nach Grafenberg, das seit Jahren um den Titel und die vorderen Plätze spielt, nun aber zum Auftakt gegen Weinheim eine Heimschlappe einstecken musste. „Zwei Punkte aus diesen zwei Spielen“, setzt Teamchef Detlef Irmler als Ziel. Und vertraut dabei erneut  auf den Russen Evgeny Donskoy und Mats Moraing, dazu den britischen Neuzugang Marc Polmans, und vielleicht auch wieder Jozef Kovalik oder auch Matwe Middelkoop.

Neuss zweimal auswärts, und Frederik Nielsen steht im Halbfinale von Wimbledon

Für Blau-Weiß Neuss, das nun auch „Tennis Ewige Liebe“ im Namen trägt, mit zehn Titeln immer noch deutscher Rekordmeister und nach einem Jahr in der Zweiten Liga zurück in der „Beletage“ ist, gibt es einen sehr schweren Kampf gegen den Abstieg. Die Niederlage zum Auftakt gegen Mannheim war zu erwarten, nun folgen zwei Auswärtsspiele: am Freitag bei den stark gestarteten Weinheimern, am Sonntag in Köln. Wenn Neuss nicht absteigen will, reicht ein Sieg  beim Mitaufsteiger Reutlingen nicht, muss mindestens noch ein Spiel gewonnen werden. Doch dies wird auch an diesem Wochenende schwer. Und Frederik Nielsen, der Doppel-Spezialist aus Dänemark, ist noch in Wimbledon, steht dort mit den Briten Joe Salisbury im – Halbfinale!

Erste Bundesliga Herren

DTB-LIVE-TICKER

Jirii Vesely: Aus in Wimbledon erst gegen Rafael Nadal. Foto: GHTC

Jozef Kovalik Foto: Klaus Molt

Paolo Lorenzi und Olaf Merkel Foto; BWKR

Frederik Nielsen Foto: Simon Skaliks

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo