Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Verbands-News Listenansicht


Mitgliederversammlung: Der TVN steht ordentlich da


Die Corona-Pandemie bringt der Welt neue Herausforderungen. Der Tennis-Verband Niederrhein mit zurzeit 421 Vereinen und 94.100 Mitgliedern hat sich ihnen gestellt - erfolgreich. Dies wurde am Donnerstagabend bei der Mitgliederversammlung im Essener Hotel Bredeney sehr deutlich. Sportlich wie wirtschaftlich steht der TVN unter den aktuellen Bedingungen ordentlich da. Und nach den Corona-bedingten Rückgängen im Frühjahr gibt es nun wieder positive Tendenzen.

Die Berichte von TVN-Präsident Dietloff von Arnim und Schatzmeister Wilfried Weckes befassten sich satzungsgemäß mit dem Jahr 2019 – die Mitgliederversammlung 2020 konnte wegen Corona erst jetzt am 8. Oktober mit fast halbjähriger Verspätung stattfinden.

TVN in den alten Bundesländern am stärksten gewachsen

Bericht Dietloff von Arnim: „Die Zahl der Mitglieder ist 2019 im zweiten Jahr in Folge gestiegen. Insgesamt haben wir da um etwas mehr als ein halbes Prozent bei allen Mitgliedern zugelegt, das ist ein Plus von knapp 500 Tennisspielern in all unseren Vereinen. Der TVN ist damit der Verband in den alten Bundesländern, der am stärksten gewachsen ist. Erfreulich ist, dass der TVN sowohl bei den Kindern und Jugendlichen als auch bei den Erwachsenen zulegen konnte. In drei unserer fünf Bezirke haben sich die Mitgliedszahlen erhöht. Das zeigt:  Unser Sport ist erfolgreich, wenn wir die richtigen Maßnahmen ergreifen.

Attraktive Angebote und wohl weiter keine Beitragserhöhung


Unser Ziel muss weiter sein, für alle Altersklassen attraktive Angebote in den Vereinen zu schaffen. Der Tennisverband Niederrhein ist so gut aufgestellt, wie wir uns das alle wünschen. Denn unsere Rücklage ist im Vergleich zu den letzten Jahren auf einem sehr hohen Niveau. Das bedeutet für die Vereine, dass ich davon ausgehe, dass wir auch in den kommenden Jahren ohne Beitragserhöhung auskommen sollten. Voraussetzung ist, dass die ebenso erfolgreiche Arbeit im DTB fortgesetzt wird - und das meine ich nicht nur für den finanziellen Bereich.“

Auch das TVN Tennis-Zentrum Essen schreibt schwarze Zahlen. Von Arnim: „Und das, obwohl wir weiterhin aufwendig saniert haben. Auch wenn die Einspeisevergütung der Solaranlage 2019 im Vergleich zum Vorjahr etwas zurückgegangen ist, konnte insgesamt ein positives Ergebnis erzielt werden. Der Sanierungsplan wird zu 100 Prozent eingehalten, und alle bestehenden Darlehen werden planmäßig getilgt. Fazit: Unsere festgelegten Maßnahmen im Finanziellen greifen. Der TVN und das TZE sind viel besser aufgestellt als noch vor fünf Jahren, als der neue Vorstand das Amt übernahm. Ein großes Dankeschön an alle, die daran mitgewirkt haben.“

Wieder eine Schwarze Null im TZE - und was wird mit Dunlop?

Schatzmeister Wilfried Weckes: „Wie im TVN das Ergebnis des Jahres 2020 aussehen wird, lässt sich noch nicht seriös prognostizieren. Ein großer Überschuss wird per 30. August zwar ausgewiesen – Was aber in erster Linie daran liegt, dass die Beiträge, einschließlich des Rückstandes aus dem Vorjahr und die Firmengelder fast vollständig eingegangen sind. Auf der Kostenseite sind durch die Corona-bedingten Ausfälle bei Turnieren die Etatansätze deutlich unterschritten.Dies alles ist eine Momentaufnahme, da insbesondere unser Partner Dunlop von dem Ausfall von Medenspielen und Turnieren wirtschaftlich stark betroffen ist. Ob und in welcher Höhe wir im Sinne einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit um eine Teilrückzahlung gebeten werden, ist derzeit nicht absehbar.“

Die TZE KG weist für die ersten acht Monate 2020 einen Verlust von 14.000 Euro aus. Dies ist aber in erster Linie auf eine buchhalterische Umstellung bei der Einspeisevergütung zurückzuführen. Inwieweit sich der auch diesjährige „Hochsommer“ positiv auf die Einspeisungsvergütung der Photovoltaikanlage auswirken wird, ist noch nicht abzusehen. Die Hallenumsätze sind aufgrund der behördlichen Schließung deutlich eingebrochen. Derzeit bewegen sich die Monatswerte wieder auf dem Niveau des Vorjahres. Wir rechnen daher bei weiterhin normalen Geschäftsverlauf mit einer schwarzen Null, trotz der Corona-bedingten Verluste von ca. 60.000 Euro während des Corona- Lockdowns.“, so Bastian Grieger, Geschäftsführer des Tennis-Zentrums Essen.

Einmütige Entlastung des Vorstands und Genehmigung des Etats 2020

Anerkennung für die erfolgreiche Arbeit gab es mit dem beanstandungsfreien Bericht des Kassenprüfers Wolfgang Geh und einmütiger Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2019, dazu der Genehmigung des Etats für das laufende Jahr – etwas spät, aber die Versammlung konnte wegen Corona nun mal nicht früher tagen. Und die aktuelle Entwicklung ist ja auch positiv.

Am Rande notiert

Eine frischgebackene zweifache Deutsche Meisterin war Ehrengast in Essen: Bianca  Osterer von Alemannia Kamp hat soeben  bei den Rollstuhltennis-Titelkämpfen in Leverkusen zweimal Gold in der Quad-Klasse geholt, im Einzel und im  Doppel. Dietloff von Arnim und Sabine Schmitz (Foto oben) gratulierten herzlich.

Ein Jahr lang war Sabine Schmitz, international erfolgreiche Tennisspielerin bei ETUF Essen, nicht nur Vizepräsidentin des TVN, sondern dazu noch Geschäftsführerin, nachdem Kathrin Seegers Ende 2019 ausgeschieden war. Bei der Mitgliederversammlung im Hotel Bredeney gab es Anerkennung und herzlichen Dank von TVN-Präsident Dietloff von Arnim: „Toll, was Du für Deinen Sport alles machst!“ Nachfolger wird am 1. Januar 2021 Bastian Grieger, bisher Geschäftsfüher des  Tennis Zentrum Essen des TVN.

Ein neues Gesicht gibt es ab 1. November für die Öffentlichkeitsarbeit des TVN: Christian Schwell aus Voerde, der beim „tennisMagazin“ auf Facebook mit den selbsternannten „Sandplatzgöttern“   das weltweite Tennisgeschehen kommentiert, wird nun  für die Redaktion dieser Homepage des TVN tätig sein.

Dank und Glückwunsch für Dieter Meier. Er macht seit 1988 die Pressearbeit des Tennisbezirks Essen-Bottrop, obendrein noch unzählige auch bei den Aktiven begehrte Fotos für die TVN-Zeitschrift „Niederrhein-Tennis“ und diese Homepage des TVN. Dietloff von Arnim hatte zur  Mitgliederversammlung eine gute Flasche Rotwein für den gerade 80 gewordenen und fitten Essener mitgebracht.

"Toll, was Du alles machst": Dietloff von Arnim bedankt sich bei Sabine Schmitz. Fotos: Klaus Molt

Schatzmeister Wilfried Weckes

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag: Dieter Meier und Dietloff von Arnim.

Bastian Grieger, Geschäftsführer des TZE und ab Januar Geschäftsführer des TVN

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo