Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Henri Squire: Erfolgreiches Bundesliga-Debüt mit 18


Der amtierende Deutsche Meister Mannheim mit 6:0 Punkten auf Platz eins, dahinter Gladbacher HTC, Rochusclub Düsseldorf und Blau-Weiß Krefeld, alle drei mit 5:1 Punkten: Die drei Niederrhein-Mannschaften stehen nach den ersten drei Spieltagen in der Ersten Herren-Bundesliga stark da. Nach den drei 5:1-Siegen am Freitag folgten heute ein 6:0, ein 5:1 und ein 4:2. Und ein erst 18-jähriger Düsseldorfer feierte ein erfolgreiches Debüt.

TuS Sennelager – Rochusclub Düsseldorf 1:5. Detlev Irmler hat Wort gehalten. „Henri Squire wird möglichst bald sein Bundesliga-Debüt bekommen“, hatte der Teamchef des Rochusclub versprochen. Heute, am dritten Spieltag, war es schon so weit. Der 18-Jährige (Archivfoto oben von Stephan Frings) spielte in Paderborn an Position 4 – und gewann  glatt 6:2, 6:0 gegen den zwei Jahre älteren Julius Hillman. Im Doppel verlor Squire dann vor 800 Zuschauern an der Seite des erfahrenen Spaniers Pablo Andujar 3:6, 6:7 gegen Jan Zielinski/Marcin Makowski. Juan Ignacio Londero, Pablo Andujar und Ricardas Berankis hatten neben Squire für Düsseldorfs 4:0-Führung aus den Einzeln gesorgt, Lukas Rosol und Ricardas Berankis gewannen ihr Doppel.

Gladbacher HTC – TK Blau-Weiß Aachen 6:0. Philipp Kohlschreiber war erleichtert. „Es ist schön, dass ich mal im Einzel einen Punkt für das Team geholt habe“, sagte er.  3:6 und 6:8 hatte der 35-Jährige im Match-Tiebreak des Spitzenspiels gegen den Niederländer Tallon Griekspoor zurückgelegen, aber dann riss er vor 1450 Zuschauern das Ruder herum, gewann nach seinen Niederlagen an den beiden ersten Spieltagen diesmal noch mit 11:9. Der GHTC hatte damit die Gesamt-Partie mit einer 4:0-Führung bereits gewonnen. „Du hast bewiesen“, dass du ein toller Kämpfer bist. Und ein toller Mannschaftspieler“, sagte Teamchef Henrik Schmidt. Robin Haase, Andrej Martin und Daniel Gimeno-Traver gewannen in zwei glatten Sätzen. Kohlschreiber/Haase gewannen im Match-Tiebreak gegen die Niederländer Griekspoor/de Bakker,  dazu Tim Sandkaulen und Roman Jebavy.

Rot-Weiß Köln – Blau-Weiß Krefeld 2:4. 3800 Zuschauer waren zur Anlage am Kölner Olympiaweg gekommen. Zwei Partien der Einzel-Runde gingen im Match-Tiebreak an Krefeld durch Christian Garin und Andrea Collarini. Paolo Lorenzi holte den dritten Punkt für die Seidenstädter, Federico Gaio verlor gegen Jan Choinski. Paolo Lorenzi und Simone Bolleli  machten im ersten Doppel dann den doppelten Punktgewinn Krefelds klar, Gaio und Collarini verloren zwei Sätze im Tiebreak.

Die Niederrhein-Clubs am nächsten Spieltag (Sonntag, 21. Juli, 11 Uhr) TK Kurhaus Aachen – Rochusclub Düsseldorf, TC Großhesselohe – Gladbacher HTC und Rot-Weiß Köln – Blau-Weiß Krefeld

Erste Bundesliga Herren

Detlev Irmler und Henri Squire Foto: Klaus Molt

Siegerpose: Philipp Kohlmeier (links) und Robin Haase. Foto: Henrik Schmidt

Blau-Weiß Krefeld in der Saison 2019. Foto: Klaus Molt.

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo