Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Verbands-News Listenansicht


An diesem Sonntag geht es um acht deutsche Meistertitel


Neun mit Senioren-Tennis vollgepackte Tage sind geschafft. Heute ist der Schlusstag der 52. Deutschen Senioren Hallen-Meisterschaften im Tennis-Zentrum Essen des TVN. Acht Endspiele allein in den Einzel-Konkurrenzen der Damen und Herren mit den Altersklassen +40 bis +55 stehen dabei noch auf dem Programm (ab 11 Uhr). Die Wettbewerbe der Klassen +60 bis +85 waren schon vom vergangenen Wochenende bis Dienstag abgespielt worden,


Ein Blick auf die beiden letzten Tage

Herren 40: Mit dem ob der sechs Niederrheiner unter den ersten acht Gesetzten erhofften TVN-Finale ist es nichts geworden. Übrig ist am Schlusstag  Matthias Schramm. Der Elberfelder warf am Samstag Holger Zühlsdorff vom TC Kaiserswerth mit 6:4, 6:2 aus dem Rennen. Im Endspiel trifft er auf Bastian Bohlen: Der Mann aus Lehrte holte sich im vergangenen Jahr den Titel gegen Holger Zühlsdorff als „Abbruch-Sieger“.  Heute hat er glatt 6:1, 6:1 gegen Mirco Heinzinger vom Borbecker Tennis-Club gewonnen.

Herren 45:
Das kann ein interessantes Spiel werden: Christian Schäffkes vom Ratinger TC Grün-Weiß gegen Tomás Behrend, den Deutsch-Brasilianer, der 13 Jahre auf der ATP-Tour war, auf Platz 47 der Herren-Weltrangliste gestanden hat, 2003 für Deutschland im Davis-Cup gegen Weißrussland spielte (dabei mit einer 2:3-Niederlage aus der Weltgruppe abgestiegen ist) und in der Bundesliga für den Rochusclub Düsseldorf und Aachen aufschlug.   Behrend betreibt heute eine „Tennis-Academy“ im Saarland. Die Halbfinal-Ergebnisse: Schäffkes gegen Alexander Mühler (Borbecker TC)  6:4, 2:0, Aufgabe, Behrend – Steffen Maucher (Unterföhring) 6:4, 6:2.

Herren 50: Im Halbfinale gewannen der an Nr. 1 gesetzte Ratinger Marc Pradel gegen Nicolai Bedenbecker (Polizei-SV Essen ) 6:1, 6:1 und Sven Hüttner (Rot-Weiß Remscheid) 7:6, 4:6, 6:3 gegen Carsten Berend aus Hamburg 7:6, 46, 3:6. Im Foto oben: Marc Pradel und Nicolai Bedenbecker.

Herren 55: Die einzige Konkurrenz, in der unter den letzten Vier keiner vom Niederrhein dabei war. Es spielten am Samstag: Ronald Jung (Bad Dürkheim) gegen Voncente Jimenez (Baden-Baden) 6:3, 6:0 und Guido Schiller (Berlin) gegen Uwe Kuballa (Esslingen) 6:1, 6:1.    

Damen 55: Helga Nauck ist nicht im Endspiel – ein ungewohntes Bild: Die mehrmalige Deutsche Meisterin und Weltmeisterin aus Krefeld schied an deisem Samstag im Halbfinale gegen  die Mainzerin Christina Wolf mit 6:4, 4:6 und 3:6 aus. Auch die Nummer 2 der Setzliste ist raus: Susanne Veismann, etliche Jahre bei ETUF Essen und jetzt in Hannover, verlor, ebenfalls in drei Sätzen, gegen Jolanta Bojko aus Gensingen.

Damen 50: Hier „passt“ die Setzliste. Die Stuttgarterin Petra Dobusch gewann  6:3 6:4 gegen Natalja Harina Beckmann aus Herford und  Angela Duis (Hannover) in drei Sätzen gegen die Langenfelderin Alice Schöpp.

Damen 45: Sonja Vogt vom TC Bredeney konnte gegen die Taufkirchenerin Caroline Schneider vorzeitig vom Platz gehen (6:4, 2:0). Im Finale trifft sie auf Petra Theuring vom TC Moers 08.

Damen 40:
Mirja Wagner, die deutsche Vizemeisterin 2019 aus Düsseldorf, ist gegen Svenja Weidemann mit 1:6, 1:6 ausgeschieden. Die Wilhelmshavenerin ist die Nummer 2 des Feldes. Aber gegen Manon Kruse wird sie es im Endspiel sehr schwer haben. Die Top-Favoritin aus Münster hat bei ihren bisher zwei Partien kein Spiel abgegeben, heute kam sie kampflos weiter.

 Alle Ergebnisse, auch der Doppel-Wettbewerbe, finden Sie HIER: ZU DEN FELDERN

Mirja Wagner und Svenja Weidemann Fotos (4): Dieter Meier

Mirco Heinzinger und Bastian Bohlen

Tomas Behrend

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo