Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Verbands-News Listenansicht


Albrecht Pieper kann es selbst kaum glauben


Bei den 52. Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren im Tennis-Zentrum Essen stand heute der traditionelle niederrheinische Abend im Hotel Bredeney auf dem Programm. Die Konkurrenzen der Altersklassen ab 60 Jahren kommen in die entscheidenden Runden, die jüngeren Jahrgänge sind nun auch dabei. Morgen sind ihre erstem Finalspiele. Am kommenden Samstag und Sonntag ist das Schluss-Wochenende.

Schlaglichter aus Niederrhein-Sicht

Damen 65:  Es könnte ein Düsseldorfer Endspiel  mit zwei Spielerinnen des  TC Rheinstadion geben, auch ohne Rheinhilde Adams: Doris Niepenberg hat heute  gegen Margreth Beyer, die Nummer 4 des Feldes, 6:4, 6:4 gewonnen, und Jutta Bökmann (Nr. 3) 6:3, 6:0 gegen Rotraut Ehm aus Angertal. Beide spielen im Halbfinale  gegen Bonnerinnen: Bökmann gegen Susanne Schweda (Nr. 2) und Niepenberg gegen Eva Maria Peruzzo, die heute Reinhilde Adams‘ Bezwingerin Sigrid Rinow geschlagen hat. Im Bild oben die Damen 60 Cornelia Konze, Susanne Schweda,  Jutta Bökmann und Rotraud Ehm.

Damen 70: Hier  kommt es plangemäß zum Endspiel der Top-Favoritinnen.  Heidi Eisterlehner vom TEC Waldau Stuttgart gewann heute im  Halbfinale 6:1, 6:3  gegen Gabriele Meier (Dinslaken/Köln-Marienburg). Ihre Gegnerin im Finale  ist  Barbara vom Ende (Göttingen).

Herren 60: Hier spielen zwei Senioren vom Essener TuS 84/10 im Halbfinale um den Einzug ins Endspiel: Peter Schreckenberg als Nummer 1 gegen den Pforzheimer Udo Betz und Claus Weinforth gegen die Nr. 2,  Olaf Harder aus Großburgwedel,

Herren 65: Achim Przybilla (ebenfalls TuS 84/10) gewann heute im Viertelfinale gegen den Brüggener Peter Lehnen (TG Gahmen) 6:3, 6:2. Jetzt geht es gegen die Nr. 1, Martin Scheuer aus München, um den Einzug ins Endspiel.

Herren 70: Der Emmericher Bruno Kreyenbrink unterlag nach seinem Vorstoß ins Viertelfinale gegen die Nummer 2, Bernd Martin aus Lörrach, 3:6, 1:6. Top-Favorit Alfred Böckl aus Idstein gewann gegen Wilfried Siwitza (TG Gahmen) 6:0, 6:4..

Herren 75: Für den Mönchengladbacher Albert Pieper vom TC Hamborn 07 geht es nach zwei unerwarteten Siegen im Match-Tiebreak und einem kampflosen Erfolg morgen im Viertelfinale gegen den Mainzer Eckhard Kärcher  sogar um den Einzug ins Endspiel. „Ich bin krasser Außenseiter – aber ich versuche alles“, sagt  Pieper, der seinen Erfolg kaum glauben kann. Pech im Viertelfinale hatte Hans-Joachim Singhoff: Er musste nach wenigen Minuten aufgeben – im Hildener Stadtwald-Duell gegen Dietrich Gatzka. Der tritt  nun im Habfinale gegen den Berliner Wolfgang Korn an – der die Nummer 1, Peter Adrigan,  im Match-Tiebreak mit 10:6  aus dem Rennen geworfen hat. 
 
Herren 80: Der an Position 2 gesetzte Düsseldorfer Heinz Kleinemas hat das Halbfinale nicht erreicht: Aus im Viertelfinale gegen den Hildesheimer Bernd Müller.

ZU DEN FELDERN

Albrecht Pieper: Krasser Außenseiter mit Kampfgeist. Foto:Herbert Jacobs

Peter Lehnen (links) und Achim Przybilla Fotos (3): Peter Köhler

Gabriele Meier und Heidi Eisterlehner

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo