Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Verbands-News Listenansicht


Bredeney und Osterath Hallen-Niederrheinmeister


Zwei 6:0-Siege, damit einmal Niederrheinmeister und einmal den Klassenverbleib geschafft: Das ist die Bilanz des TC Bredeney am letzten Spieltag der Hallen-Niederrheinliga 2019/2020 in der offenen Klasse. Die Damen sicherten sich am Samstag mit dem 6:0 im Spitzenspiel gegen den bis dahin punktgleichen Tabellenzweiten Gladbacher HTC souverän den Titel mit 12:0 Punkten und 30:6 Match-Punkten vor dem GHTC (10:2, 24:12).


Osterath bereits zum neunten Mal


Ebenso klar wurden die Herren des TV Osterath Erster. Ihr erster Platz hatte schon vor dem letzten Spieltag festgestanden. „Damit sind wir bereits zum neunten Mal Niederrheinmeister“, freut sich Mannschaftsführer Luis Elias nach dem 5:1 gegen Kaiserswerth.

Diese Spieler holten den Titel für Osterath: Tim van Terhejden, Paul Monteban, Kevin Boelhouwer, Elias Emilio Walter, Pascal Wilkat, Jan Niklas Kühling, Johannes Hoch, Maximilian Schell, Adrian Kranz, Pascal Müller, Tim Böhlke, Yannic Abdollah-Zadeh. Das Foto zeigt die Mannschaft, die an diesem Samstag gegen den Solinger TC die Hallensaison mit vier Siegen in den Einzeln vorzeitig klarmachte (von links): Tim van Terheijden, Pascal Wilkat, Luis Elias, Kevin Boelhouwer und Paul Monteban.

Bredeneys Damen mit 6:0 im Spitzenspiel gegen Gladbach zum Titelgewinn

Der Spielplan und zwei klare Top-Teams hatten bis zum letzten Spieltag die Meisterschaftsfrage in der Damen-Niederrheinliga offengehalten, rechnerisch jedenfalls: Der Gladbacher HTC führte bis zu diesem Samstag hauchdünn bei 10:0 Punkten mit zwei mehr gewonnenen Sätzen vor dem TC Bredeney. Nun aber machten die Essenerinnen ihre überragende Rolle sehr deutlich: 4:0 hieß es am Samstag in der Mülheimer Moraing-Halle nach den Einzeln – bei 8:0 Sätzen und 48:8 Spielen.

Sie spielten in dieser Hallensaison für den TC Bredeney: Sarah Gronert, Mina Hodzic, Michelé Tongers (früher Erkens), Julia Mikulski, Patricia Böntgen, Leonie Schuknecht, Laura Böhner, Mara-Sophie Burger, Elisa-Maria Hetschko, Michelle van Mol, Mia Hodzic, Cassandra Kolender, Jessica Rütten, Lucia Schuknecht.

Solingen und Moers-Asbergs Damen steigen ab


Am Tabellenende hat den Damen des Solinger TC der 4:2-Sieg gegen den Rochusclub nicht mehr helfen können. Die Düsseldorferinnen sind als Drittletzter in Sicherheit, Solingen steigt als Vorletzter mit Schlusslicht Sportpark Moers-Asberg ab. Velbert, diesmal spielfrei, ist Dritter vor Bayer Wuppertal, das zum Abschluss 4:2 gegen Moers gewonnen hat.

Herren des Rochusclub mussten tatenlos zusehen


Die Herren des Rochusclubs hingegen haben es als Vorletzten der Tabelle erwischt: Sie mussten tatenlos am letzten Spieltag zusehen, wie der TC Bredeney mit einem 6:0 gegen Solingen an ihnen vorbeizog. Als erster Absteiger hatte mit seinem vorzeitigen Rückzug Blau-Weiß Neuss festgestanden. Tabellenzweiter hinter Osterath ist Gladbach vor Kaiserswerth, Bredeney und Solingen.

Hallen-Ligen 2019/2020 am Niederrhein

Osteraths Herren am Samstag gegen Kaiserswerth

Damen des Gladbacher HTC: Leah Luboldt, Lizette Blanker, Sheila Moradian und Evelyn Altmaier.

Die Herren des TCB Fotos: Dieter Meier

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo