Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Jugend-News Listenansicht


Dank und Komplimente des DTB an den Niederrhein


Es ist wirklich nichts Neues, doch der Deutsche Tennis-Bund (DTB) ist immer wieder hellauf begeistert: Die nationalen Deutschen Jugendmeisterschaften wurden bereits zum 31. Mal an der Essener Hafenstraße ausgetragen, und es wird, das steht fest, weitere Auflagen hier geben.

 „Die Atmosphäre in dieser riesigen Halle ist jedes Jahr wieder beeindruckend. Wir haben in den vergangenen Tagen großartige Leistungen unserer Nachwuchsspieler gesehen, spannende Matches mit vielen Emotionen“, sagte Dr. Eva-Maria Schneider, Vizepräsidentin des DTB und zuständig für das Ressort Jugendsport. Auch DTB-Präsident Ulrich Klaus (im Foto oben mit TVN-Vizepräsidentin Sabine Schmitz) war bei seinem ersten Besuch begeistert.

Neu war diesmal ein besonderes Bonbon für den Nachwuchs: Alle Sieger – und auch die Finalisten! – erhalten vom DTB jeweils eine Wildcard für das Hauptfeld eines nationalen oder internationalen Events, beispielsweise für die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren in Biberach, für ein ITF Pro Circuit-Turnier oder für eine ITF Junior Tour-Veranstaltung. Die Vergabe erfolgt individuell und in enger Abstimmung mit den DTB-Bundestrainern, die vergangene Woche in Essen den Nachwuchs beobachteten.

Für das Team der Bundestrainer sind Events wie Deutsche Jugendmeisterschaften vor allem eines: eine große und wichtige Plattform zur Sichtung. Wie präsentieren sich jene Talente, die intensiv gefördert werden? Wer überrascht durch eine starke Entwicklung? Wie agieren Kids im Match unter Beobachtung? Zehn DTB-Coaches waren in dabei: Barbara Rittner, Michael Kohlmann, Dirk Dier, Jasmin Wöhr, Ute Strakerjahn, Jan Velthuis, Gerald Marzenell, Hans-Peter Born, Claudia Kohde-Kilsch – und auch Head of Men’s Tennis Boris Becker. Er verfolgte am Freitag vor allem die Matches der Jungs, unter anderem das Viertelfinale des späteren U18-Siegers Henri Squire. Am Rande der Courts sprach Becker engagiert mit Eltern und Trainern, gab seinen Input zu technischen oder taktischen Fragen.  

„Es ist toll, dass er bei dieser bedeutenden Jugend-Veranstaltung vor Ort war. Boris konnte sich in Essen einen ersten Eindruck von einigen unserer geförderten Talente verschaffen und sich zudem mit unseren Bundestrainern austauschen. Er hat die Matches sehr konzentriert verfolgt“, sagte DTB-Vizepräsidenten Dr. Schneide:Und: „Ein großer Dank für diese gelungene Veranstaltung gilt unserem Gastgeber, dem Tennisverband Niederrhein, für die Unterstützung bei der Organisation des Events. Zum anderen unseren Partnern Brandt & Partner, Dunlop, Wilson und sebamed für ihr Engagement im Rahmen der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften.“  

DTB-Vizepräsidentin Dr. Eva-Maria Schneider

Deutsche Meister auch 2017: Mina Hodzic und Henri Squire hatten bereits im vergangenen Jahr drei Titel an den Niederrhein geholt. Fotos: Klaus Molt

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo