Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Jugend-News Listenansicht


NRW-Meisterschaften 2017


Drei Titelgewinne, ein zweiter Platz sowie diverse Halb- und Viertelfinalteilnahmen – das war die hervorragende Ausbeute der TVN-Talente bei den diesjährigen NRW-Meisterschaften. Auf der Anlage von ETUF Essen am schönen Baldeneysee sowie in der Halle des TZE hatten die Teilnehmer der Verbände Niederrein, Westfalen und Mittelrhein insgesamt vier Tage lang die NRW-Meister in den Altersklassen U11, U12, U14 und U16 ermittelt.

 

TVN-Cheftrainer Björn Jacob zeigte sich mit den Auftritten seiner Spieler sehr zufrieden. „Ich konnte gute und intensive Matches beobachten, die alle sehr fair verlaufen sind. Unsere Akteure haben sich in allen Altersklassen sehr gut präsentiert. Wille und Einsatz waren immer vorhanden, das hat mir imponiert.“ So konnte er zahlreiche Kinder sehen, „die sich in den Vordergrund gespielt haben. Ihr tolles Abschneiden war von der reinen Setzliste her nicht unbedingt zu erwarten. Aber das zeigt mal wieder, dass die Ranglisten gerade in den jüngeren Altersklassen noch nichts zu sagen haben“, betonte Jacob.

 

Ein Beispiel dafür war Moritz Buß vom HTC Blau-Weiß Krefeld. Mit einem grandiosen Siegeszug holte er sich in der U12 als Ungesetzter den Titel. „Das war eine ganz tolle Leistung. Er hat konstant durchgespielt. Im Vorfeld war er mein Geheimfavorit“, verriet der Trainer. Nach einem klaren Auftaktsieg schaltete Buß mit Till Sieben (TVM) die Nummer zwei der Setzliste aus. Im Halbfinale behielt er gegen Yannick Weißmann (WTV) nervenstark mit 6:2, 3:6 und 7:6 die Oberhand. Im Endspiel schlug er Mingus Schwick (TVM) mit 6:4 und 6:3. Schwick hatte sich im Halbfinale gegen den stark kämpfenden Tom Suedmeyer (TC Kaiserswerth) knapp mit 7:5, 3:6, 6:4 durchgesetzt.

 

Ebenfalls als Ungesetzter konnte Win Steveker (SV Bayer Wuppertal) in der U14 triumphieren. „Win hat schon bei den Verbandsmeisterschaften für Furore gesorgt und sich dort ins Finale gespielt. Jetzt hat er sich den Siegerpokal geholt“, freute sich Björn Jacob. Im Finale bezwang Steveker Karim Al-Amin (TVM) mit 6:2 und 6:4. Auf dem Weg zum NRW-Titel hatte der Wuppertaler in einem Viertelfinalkrimi den an Rang vier Jona Gitschel (TC Stadtwald Hilden) hauchdünn mit 3:6, 6:4 und 7:5 bezwungen. Ein Überraschungscoup war hier noch Finn Erdmann vom TC Kaiserswerth gelungen. Zum Auftakt hatte er den topgesetzten Daniel Milardovic (TVM) mit 6:7, 7:5 und 6:3 aus dem Turnier geworfen. Nach einem weiteren Sieg musste er sich im Halbfinale Karim Al-Amin geschlagen geben.

 

In der U12 setzte die an Position vier notierte Carolin Raschdorf (ETUF Essen) ihre momentane Erfolgsserie fort. Nach ihrem Titel bei den Verbandsmeisterschaften darf sie sich nun auch NRW-Meisterin nennen. Als Jahrgangsjüngere und damit jüngste Spielerin in diesem 16er-Feld marschierte sie mit zwei glatten Siegen ins Halbfinale. Dort behielt sie gegen die Nummer zwei der Setzliste, Jasmina Abdou (WTV), mit 3:6, 6:1 und 6:3 die Oberhand. Im Finale zeigte sie der topgesetzten Victoria Veloso (WTV) beim 6:4, 6:2 die Grenzen auf. „Hut ab vor dieser tollen Leistung! Carolin war das gesamte Turnier über sehr focussiert. Ihre Leidenschaft und Freude am Tennis gefallen mir sehr gut. Ich wünsche mir, dass sie diese Eigenschaften lange aufrecht erhalten kann“, schwärmt Jacob.

 

Beinahe hätte er sich sogar über einen vierten Titel freuen können. Leonie Schuknecht vom TV Blau-Weiss Bottrop ging in der U16 als Nummer zwei der Setzliste ins Rennen. Nach einem Freilos und einem souveränen Zweisatzsieg lieferte sie sich mit Michelle Heid (WTV, an drei gesetzt) ein packendes Halbfinale, das sie letztlich mit 6:1, 4:6 und 6:3 für sich entscheiden konnte. Im Endspiel wartete die Topfavoritin Pauline Hirt (WTV). Nach einem verpatzten Start (1:6) steigerte sich Schuknecht und gewann den zweiten Durchgang mit 6:2. Im dritten Satz geriet Leonie zwar mit 1:4 in Rückstand, doch die Moral stimmte: Sie kämpfte weiter, wehrte dabei sogar mehrere Matchbälle ab und rettete sich in den Tiebreak. Hier behielt ihre Gegnerin jedoch die Oberhand.

 

Um den Titel in der U16 wollte auch Sven Thiergard, Nummer zwei der Setzliste, gerne mitspielen. Das Talent vom Rochusclub hatte zuletzt zwei TE-Turniere gewonnen und war souverän Verbandsmeister geworden. „Leider ist Sven gehandicapt ins Turnier gestartet. Die Erkältung wurde immer schlimmer“, wusste der TVN-Trainer zu berichten. Nach dem anstrengenden Dreistundenmatch im Viertelfinale trat Thiergard zwar wenige Stunden später zum Halbfinale gegen Malte Steingass (TVM) an, doch beim Zwischenstand von 2:5 musste der Düsseldorfer völlig entkräftet aufgeben. „Sven war platt. Seine Aufgabe war eine absolut vernünftige Entscheidung“, befand Jacob. Der an Rang drei notierte Steingass gewann dann auch das Finale gegen den topgesetzten Sean-Lennart Lange (WTV).

 

Pech mit der Auslosung hatte Noemi Sante (Rochusclub) in der U14. Als Nummer vier der Setzliste traf sie zum Auftakt auf Louisa Völz aus Werne. Die WTV-Akteurin spielte wie entfesselt auf und siegte in drei Sätzen. Anschließend schaltete sie auch noch Jule Schulte (ETUF) knapp mit 7:5, 7:6 aus. Nach zwei weiteren, dieses Mal aber glatten Zweisatzsiegen holte sich Völz den Siegerpokal.

 

In der U11 konnten sich die TVN-Mädchen und -Jungen zwar nicht ganz vorne platzieren, doch auch sie überzeugten Björn Jacob mit viel Kampfgeist und vorbildlichem Verhalten. „In der Breite sind wir ganz gut aufgestellt, das ist gerade bei den jüngeren Jahrgängen sehr wichtig“, betonte der TVN-Cheftrainer, der nach den vier Tagen ein sehr positives Fazit zog. „Insgesamt war das ein super Event“, urteilte er zufrieden. Der Turnierausschuss mit Sabine Schmitz und Nicole Stauber (beide ETUF Essen) sowie Rainer Babik (TVN), Kuno Stirnberg (TVM) und Gerti Straub (WTV) hatte alles im Griff, auch der zweitägige Regen brachte die Organisatoren nicht ins Schwitzen. Als Oberschiedsrichter fungierte der Bottroper Dietmar Stratmann, der bei diesen vielen fairen Matches nur ganz selten eingreifen musste.

 

Zu den Tableaus und Ergebnissen geht es hier:

 

http://www.tvpro-online.de/tvpro/index.php?action=public&todo=turnier&mandantid=3218&vaid=4&startpos=0&endpos=2000

Leonie Schuknecht, 2.Platz WU16 (alle Fotos Dieter Meier)

Carolin Raschdorf, 1. Platz WU12

TVN Team, Kathrin Seegers, Dietloff v. Arnim, Björn Jacob, Sabine Schmitz

Win Steveker, 1. Platz MU14

Finalisten NRW Meisterschaften 2017

MU14 Karim Al-Amin & Win Steveker

WU16 Leonie Schuknecht & Pauline Hirt

Dietloff v. Arnim & Bürgermeister Rudolf Jelinek

Win Steveker

Mingus Schwick & Moritz Buß (1. Platz) MU12

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo