Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Vier deutsche Meistertitel für den TVN


Es war ein großartiger Abschluss für den Niederrhein bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Jungsenioren im Karlsruher Sportpark Fassbender. Jens Janssen und Katharina Jacob holten sich heute die Titel im Einzel der „Königs“- bzw. „Königinnen-Klasse“ ab 30 Jahren und machten dabei ihr jeweiliges „Double“ perfekt.

Gemeinsam hatten sie bereits am Samstag die Mixed-Konkurrenz gewonnen. Am Ende gab es dann heute noch einen Titel für den Niederrhein im Doppel durch Marc Leimbach und Glückwünsche für alle von DTB-Vizepräsident Bernd Greiner (Bild oben mit Jacob und  Janssen) und TVN-Seniorenreferent Jürgen Müller.

Erste Jungsenioren-Einzeltitel für Katharina Jacob und Jens Janssen

Es war ein tolles Finale der Herren 30 zwischen Jens Janssen (Blau-Weiß Krefeld) und Andreas Thivessen vom TV Espelkamp-Mittwald.. „Der dritte Satz bot wohl das stärkste Niveau bei dieser Meisterschaft“, sagte Jens Janssen. „Ich habe sehr gut angefangen, den ersten Durchgang 6:3 gewonnen. Im zweiten wurde Andreas stärker und nach dem etwas unglücklichen 1:4 habe ich das Spiel laufen lassen, um mich ganz auf den dritten Satz zu konzentrieren. Das ist dann ja auch mit dem 6:2 aufgegangen“, sagte Janssen.

Für den 33-Jährigen war es der erste Titelgewinn, gleich bei seinem ersten DM-Start bei den Jungsenioren. „Vorher war ich in der Jugend einmal Deutscher Meister und auch mal Vizemeister in der offenen Klasse“, sagte Jens Janssen hochzufrieden.

Katharina Jacob spürte die Favoritenbürde

Für Katharina Jacob war es ihr erster deutscher Meistertitel im Einzel überhaupt. „Es war nicht so einfach, damit umzugehen, dass man mich im Vorfeld zur großen Favoritin gemacht hat, und auch ein wenig unfair den anderen gegenüber“, sagte die 32-Jährige vom TC Solingen 02. „Nur im Doppel war ich 2014 mit Silke Richard schon mal Erste geworden.“

Im Fünfer-Feld gewann sie alle vier Matches ohne Satzverlust, das „Finale“ heute gegen die Kaiserslauternerin Anabelle Schmidt verh. Wagner (so nennt sie sich)  mit 6:3, 6:3. „Annabelle hat es mit wirklich nicht leicht gemacht. Als ich zwei Matchbälle nicht genutzt hatte, habe ich schon etwas bange nachgedacht. Aber dann hat es beim dritten ja geklappt“, sagte sie strahlend. „Mit dem Mixed an der Seite von Jens Janssen habe ich in drei Tagen sieben Spiele gemacht. Das war schon anstrengend. Und auch auf den Aschenplatz in der Halle musste man sich erst einmal gewöhnen.“

Marc Leinbach gewinnt im Doppel-Finale gegen Andrew Lux

Bei den Herren 35 standen sich nach der geplatzten Hoffnung auf ein reines Niederrhein-Endspiel im Einzel die beiden Top-Favoriten, Marc Leimbach (Ratingen) und Andrew Lux (BW Elberfeld), im Doppel-Finale gegenüber. Leimbach gewann mit dem Badener Oliver Schwörer 6:4, 6:2  gegen Andrew Lux und Oliver Bergmann (Aschaffenburg).

In der Nebenrunde der Herren 35 wurde Daniel Schillings vom Gladbacher HTC Zweiter. Er verlor das Finale gegen „Hausherr“ Jürgen Fassbender mit 4:10 im Match-Tiebreak.

 Die Felder www.mybigpoint.tennis.de

Siegerehrung Doppel Foto: Katharina Jacob

Marc Leimbach Foto: GHTC

Und noch einmal die "Doubler"

Daniel Schillings Foto: GHTC

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo